Projektcheck mit der Caritas Don Bosco: Fachakademie für Sozialpädagogik

Zum Thema Inklusion  und Barrierefreiheit haben wir gemeinsam mit der Caritas Fachakademie für Sozialpädagogik ein vierstündiges Projekt gemacht. Die Studierenden waren aufgrund ihres Wahlpflichtfaches bereits in das Thema vertieft und haben den ehrenamtlich Tätigen viele Fragen gestellt. Nicht nur die eigenen Erfahrungen im Kindergarten, in der Schule sowie in der Hochschule teilten die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen ehrlich, sondern auch die Besonderheit sowie Schwierigkeiten in der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung(en).


Nach einer Fragerunde teilten sich die zwölf Studierenden in zwei Kleingruppen auf und erkundeten im Rollstuhl, mit Sehbeeinträchtigungsbrillen (Restsehvermögen: 10%) und blind mit Langstöcken das Viertel rund um die Fachakademie.  Dabei standen ihnen ExpertenInnen –  sprich Menschen mit Behinderung(en) –  zur Seite und unterstützten und assistierten sie. Jede Person konnte alles ausprobieren, sodass alle vielseitige Erfahrungen mitnehmen konnten.

Das Lesen ist mit einem Restvermögen
von 10% gar nicht so leicht

Selbst kleine Unebenheiten können
mit dem Rollstuhl ein Hindernis darstellen

Die Studierenden stießen auf Hindernisse unter anderem auf  zu hohe Bordsteinkanten für RollstuhlfahrerInnen sowie zu hohe Müllcontainer. Auch in der Phase der Blindheit bemerkten sie die fehlende Sprachausgabe an Bankautomaten und Ticketautomaten der DB/MVG. Die Signal- und Vibrationsampeln konnten sie gut für sich nutzen – aber die Grünphase reichte nicht aus um die Strasse sicher zu passieren.


Ein Regen überraschte unseren Projektcheck und nicht alle konnten sofort ein Dach über dem Kopf finden, was zu nassen Kleidern und Kälte führte. In einem Restaurant konnten wir uns aufwärmen bevot wir uns wieder auf den Heimweg machten. In der Fachakademie angekommen hatten die Studierenden nochmal die Möglichkeit Fragen zu stellen und das Projekt auszuwerten.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das gelungene Projekt, die rege Teilnahme und die vielen Fragen sowie das allgemein große Interesse. Für euren weiteren Verlauf in der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin wünschen wir euch alles Gute!

Auf Hilfe ist man manchmal angewiesen

Das Herz & Rampen Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.