Archiv für den Autor: HerzundRampen

Stadtteil-Check mit Studierenden der FAKS in Aubing

Hallo!

Schön, dass ihr euch die Zeit nehmt unseren Blog-Eintrag zu lesen. Wir wollen mit Euch unsere Erfahrungen teilen, die wir durch das Projekt „Auf Herz und Rampen prüfen“ sammeln konnten.

Weiterlesen

„Was? DU hast Abi?“

Foto:

Foto: Marianne Bos / Unsplash

Unter #AbleismTellsMe teilen Menschen mit Behinderungen ihre Diskriminierungserfahrungen.

Ein Artikel auf Jetzt.de fasst Beispiele zusammen und zeigt, warum Sensibilisierung für das Thema “Leben mit Behinderung” wichtig ist …

Wie behindertengerecht ist München?

Wie behindertengerecht ist München – mit dieser Frage und unserem Projekt “Auf Herz und Rampen prüfen” beschäftigt sich dieser Radio-Beitrag von Kurzwelle – dem Kindermagazin auf Radio Feierwerk:

Marco ist von Geburt an blind. Marion hat eine Spastik. Beide helfen beim Projekt „auf Herz und Rampen prüfen“ mit … Weiterlesen

Ein Rückschritt für die Inklusion

Die Corona-Pandemie hat integrative Kindereinrichtungen stark ausgebremst. Was das für die Kinder bedeutet.

Teil 5 der SZ-Serie “Kinder und Corona”. Video von Annika Sehn

 

 

Rollstuhl-Experimente

Bild: Andi Weiland

Behinderung erfahrbar machen. Egal ob einen Tag im Rollstuhl, mit einer Sehbehinderungs-Brille oder ein Besuch in einem “Dunkelrestaurant”: Der BR-Podcast „Die Neue Norm”  blickt auf Experimente, die Behinderungen simulieren.

EiS für alle

Eine super Idee:

Die EiS-App erklärt jedes Wort auf 4 Arten:
• mit einem Bild
• als geschriebenes Wort
• als gesprochenes Wort zum Hören
• als Gebärden-Video

Weiterlesen

#wirgemeinsam

Gemeinsamkeiten – das Quiz der Aktion Mensch:

Simone und Tobias haben etwas gemeinsam. Aber was? Ein Moderator, ein Rateteam, eine Aufgabe – 7 Minuten Zeit. Ob sie das Rätsel lösen können? Finde es heraus!

SoBehindert …

“SoBehindert ist schon ein behinderter Namen für einen Channel, meint ihr nicht auch?” fragt Jan Karres auf seinem gleichnamigen Youtube-Kanal. “Vielleicht aber nicht wirklich, wenns wie bei mir wirklich um das Thema Behinderung geht. Freut euch auf Videos in denen wir euch das Thema Behinderung näherbringen und euch zeigen möchten, dass es häufig gar nicht so dramatisch ist behindert zu sein”, meint Jan. Hier könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen:

https://www.youtube.com/watch?v=ZbC7K7bqJQY

Wie Licht schmeckt …

Unter dem Namen „Phoenix aus der Asche” haben sich junge Autisten und anders gehandicapte Jugendliche die Bretter erobert, die die Welt bedeuten. Khan ist seit kurzem Mitglied der Theatergruppe „Phoenix aus der Asche” und erzählt in dieser Radio-Sendung von seinen Erfahrungen mit seiner ersten Rolle in dem Stück ” Wie Licht schmeckt” …

Lesen mit den Fingern

Das Prinzip der Blindenschrift lässt sich übrigens auf alle Sprachen der Welt anwenden - auch auf Zahlen und Musiknoten.

(Bild: dpa)

Braille-Schrift: Mit Fingern lesen

Der große Traum von Louis Braille war es, lesen zu können. Louis wurde am 4. Januar 1809 bei Paris in Frankreich geboren und war mit drei Jahren erblindet. Mit 16 Jahren erfand er eine Schrift für Blinde, die nach ihm benannte Braille-Schrift.

Das Prinzip ist einfach: Buchstaben werden auf der Papier-Rückseite eingedrückt, so dass sie auf der Vorderseite als Erhebungen zu ertasten sind. Das ist mit einem Blatt Papier und einem Bleistift leicht auszuprobieren. Bei der Blindenschrift werden aber nicht die Buchstaben verwendet, die man aus der Schule kennt, sondern die Buchstaben aus dem Braille-Alphabet.

Weiterlesen