Grundschule Dom-Pedro-Platz

Checkblogger I: 20.05.2014

In unserer Gruppe waren Sascha mit seinem Blindenführhund Bruno, Lieve mit ihrem Elektrorollstuhl, Mariko und ein Teil der Klasse 4c.

Uns hat es gefallen, dass wir uns bei Sascha einhaken durften und er uns geholfen hat blind zu gehen. Wir fanden es interessant mit den Simulationsbrillen zu laufen, weil wir nicht alles erkennen konnten und das Fotografieren war besonders schwer damit.

Beim einkaufen haben wir gemerkt, dass die Münzen verschiedene Ränder haben und dass man sie dadurch erkennen kann. Es war besonders schwierig mit dem Rollstuhl über die Straße zu kommen.

Checkblogger II:  am 20.05.2014

Katharina, Marlene, Luis, Felicitas, Elias, Omar, Milena und Ludwig haben ihre Eindrücke aufgeschrieben:

“Ich fand´s gut, dass ich bei Irmi auf dem Rollstuhl mitfahren durfte.”

“Dass sie uns alles so gut erklärt haben, hat mir sehr gefallen.”

“Die Leute haben uns beim Brotzeit machen die ganze Zeit angestarrt, dass fand ich nicht so gut.”

“Ich fand´s gut, dass wir ausprobieren durften, wie es ist eine Behinderung zu haben.”

“Es war seltsam blind über eine Straße zu gehen, wo die Ampeln keine Geräusche gemacht haben.”

DER SCHOCK DES TAGES:

“Ich bin mit meiner Simulationsbrille (Sehrest 10%) dank eines Hundebesitzers in Hundekacke getreten. Drum sollten Hundebesitzer die Kacke wegmachen!!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.