Grundschule Ichostraße

Am 17. Mail 2013 haben Schüler/innen der Grundschule Ichostraße ihre Schulumgebung auf mögliche Barrieren getestet.

Den Schülern/innen ist aufgefallen, dass viele Ampelanlagen nicht sehbehindertengerecht ausgestattet sind. So sind die Ampelanlagen an der Kreuzung Deisenhofener Straße/Herzogstandstraße, Kreuzung Deisenhofener Straße/Tegernseer Landstraße und die Kreuzung Deisenhofener Straße/Rotwandstraße nicht mit einem akustisch-taktilen Signal ausgestattet und sollten dementsprechend nachgerüstet werden.

Weiter haben die aufmerksamen Schüler/innen bemerkt, dass an den drei folgenden Kreuzungen die Bordsteine auf 0 abgesenkt wurden. Daher ist es an der Kreuzung Deisenhofener Straße/Herzogstandstraße, der Kreuzung Deisenhofener Straße/Raintaler Straße sowie an der Kreuzung Landlstraße/Rottacherstraße für unseren blinden Mitmenschen schwer zu erkennen, wann der Gehweg anfängt, wenn sie die Kreuzung überqueren. Daher sollten die Bordsteine auf 3 cm erhöht werden, so dass Blinde den Unterschied von Gehsteig und Straße mit dem Blindenlangstock ertasten können.

Der Aufzug an der U-Bahn Station Silberhornstraße, der von der Oberfläche zum Sperrengeschoß führt ist in die Fassade eines Hauses integriert und dadurch nur sehr schwer zu erkennen. Ein großes Schild in kontrastreichen Farben (blauer Hintergrund mit weißer Schrift eignet sich besonders gut) würde hier Abhilfe schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.