Kindervilla Theresia

Die Kinder der Kindervilla Theresia 14/15.07.2013 ihren Stadtteil Sendling auf Barrieren getestet.

Die Kinder wurden mit Rollstühlen, Simulationsbrillen und Blindenstöcken ausgestattet und durften mit echten Blinden und Menschen im Rollstuhl ihren Stadtteil erkunden.

Sie haben festgestellt, dass die Telefonzelle an der Ecke Pfeuferstraße/Herzog-Ernst-Platz leichter zu öffnen sein sollte. Sonst kommen Menschen im Rollstuhl dort nicht hinein. Ebenfalls kommt man bei Zöttl nur mit Hilfe in das Café. Mit Rollstuhl kommt man nicht in den Friseur am Lockschuppen. Ebenfalls haben die Kinder festgehalten, dass man beim Vietnamesen nicht hinein kommt, beim Beauty-Studio nur schlecht, dafür aber die Pizzeria an der Pfeuferstraße und B&D Nail eine Rampe haben. Toll war auch, dass es fast überall elektrische Türen gab. Auch in diesem Stadtteil waren die Grenzen des Rollstuhlfahrens beim Entsorgen von Glasflaschen erreicht. Die Glascontainer sind auch hier zu groß und das Loch zu weit oben, so dass eine Person im Rollstuhl kein Glas einwerfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.