Rußschwarzchen, Rosenblau und die Räuber

Hinter dem Märchen „Rußschwarzchen, Rosenblau und die Räuber“  von Bertram dem Wanderer steht die Idee, die Problematik der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am alltäglichen Leben (Inklusion) kindgerecht zu veranschaulichen, mit Kindern (ab 3 Jahren) zu bearbeiten und dabei die Kinder selbst Lösungsansätze finden zu lassen.

Denn von dem geradezu unerschöpflichen Ideenschatz kindlicher Phantasie kann die Welt der Erwachsenen vielfach profitieren … All die zauberhaften Möglichkeiten, die Kinder für den Fortgang des Märchens gefunden haben, versammeln sich auf dieser Internetseite: www.bertram-der-wanderer.de/inklusionsprojekt/

(C) Bertram der Wanderer / W. M. Stichnoth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.